Mrz
5

Während wir auf den Estrich warten, grünt es schon auf unserem Grundstück. Hach!  Als ich heute nach Hause kam, hab ich mich nochmal direkt Hals über Kopf verliebt!  

aussenputz

Jetzt muss der Putz nur noch trocknen, damit die unschönen Flecken verschwinden. Dann wird noch einmal gestrichen – Haus, Keller, Sparren und Dachuntersichten. Danach kann das GerĂĽst endlich verschwinden!  

Ab dann, geht wohl auch unsere Arbeit los: Spachteln, Schleifen, Grundieren, Tapezieren, Malern, Böden verlegen.    .. und wenn wir damit fertig sind und noch zu viel Tatendrang in uns steckt, gehen wir die Außenanalge an. Immerhin hat Andi ja drei Wochen Werksferien im Sommer. Da soll er sich ja nicht langeweilen. *chrchr*

Apropos Langeweile.. falls in den nächsten Wochen jemand selbige verspüren sollte.. sobald der Estrich trocken ist, können wir da bestimmt Abhilfe schaffen!

Ein bisschen Farbe haben wir schon mal gekauft:

innenfarbe

Das Grau kommt an die Treppenwand und ersetzt meine Beton-Optik. Von der konnte ich Andi leider ĂĽberhaupt nicht ĂĽberzeugen. .. Und dann musste ich auch noch beim Rot nachgeben, das der Bauherr unbedingt an der Wohnzimmerwand möchte. Ich hatte mich so darauf gefreut mit den Vorhängen eeeeendlich das Dunkelrot aus dem Wohnbereich zu verbannen. Was tut man nicht alles… *sigh* TĂĽrkis wird vermutlich eine Wand im Flur und passend dazu wird unsere SchuhSitzbank  gegenĂĽber gefärbt. Mal sehen, ob das so klappt und ob wir noch mehr Wände bunt streichen. Am Ende wird es gar keine Villa Kunterschwarz sondern Kunterbunt! Skandal!