Mrz
15

Bei uns gab es heute Burger.
Während Andi draußen am Grill stand, habe ich die passenden Brötchen dazu gebacken.

Und weil die so lecker waren und v√∂llig √ľberraschend auch noch so toll aussahen und ich endlich mal wieder was anderes bloggen muss, muss ich das Rezept jetzt hier aufschreiben und mit euch allen teilen.

burgerbuns

Here we go..

F√ľr 4 [gro√üe] Burger Buns

300g Mehl
125ml Milch
25g Butter
15g Zucker
15g frische Hefe
60ml Wasser
1 kleines Ei
Salz
Brotgew√ľrz

Die Milch zusammen mit der Butter erw√§rmen, die Hefe dar√ľber zerbr√∂seln, den Zucker dar√ľber streuen¬†und kurz stehen lassen. Das Mehl in die R√ľhrsch√ľssel kippen sieben und nach belieben Salz und etwas Brotgew√ľrz hinzuf√ľgen. [Ich hab wie immer zu wenig gesalzen .. etwas mehr h√§tte den Br√∂tchen sehr gut getan.] Das Wasser zum Milch-Gemisch geben und alles einmal kurz verr√ľhren. Danach direkt zum Mehl gie√üen und das Ei dar√ľber schlagen. Kneten!

burgerbuns1

Ich hab¬†die¬†K√ľchenmaschine etwas mehr als 10min f√ľr mich kneten lassen. ¬†Der Teig sollte nicht mehr klebrig aber dennoch fluffig sein. Bei Bedarf noch etwas Mehl hinzuf√ľgen.

Anschlie√üend den Teig zu¬†vier gleichgro√üen Kugeln formen. Dann suchen wir bei jedem der Teiglinge¬†eine sch√∂ne glatte Stelle, die als Oberseite des Br√∂tchens dienen kann, denn sonst rei√üt diese beim Backen auf – und das wollen wir ja nicht. ¬†Den Teig mit der glatten Fl√§che nach oben erst etwas¬†platt dr√ľcken und dann die Mitte der Unterseite ein wenig hochdr√ľcken, so dass eine leichte Halbkugel entsteht. Danach werden die Br√∂tchen erstmal zugedeckt, um f√ľr eine Stunde zu ruhen.

burgerbuns2

Anschlie√üend wandern die Buns bei 200¬įC Ober-/Unterhitze f√ľr etwa 10-12 Minuten in den vorgeheizten Ofen.

Uuuuuuund fertig!
Unglaublich fix ging das.
Und unglaublich lecker war das!

burgerbuns3

Jetzt fehlt nur noch der Sommer, unsere Terasse, ein k√ľhles Bier – und ihr!

Nov
1

Hallo, ich habe M√ľsli gebacken. Und zwar Knuspriges. Weil ich es kann. Und weil unknuspriges M√ľsli nicht fetzt. Ganz einfach.

Zutaten

250g   Haferflocken [kernige]
50ml   Sonnenblumenöl
2-3EL   Honig
100g   $Lieblingskram
nach Belieben Zucker, Zimt, Kakao

$Lieblingskram =¬†Haseln√ľsse, Waln√ľsse, Erdn√ľsse, Mandeln, Kokosraspeln, Pinienkerne, Sonnenblumenkerne [andere Kerne oder N√ľsse funktionieren sicher auch ], getrocknete Fr√ľchte, Cornflakes, Schokolade, …

Da man von $Lieblingskram¬†nie genug haben kann, sollte bei mehr Kram auch die Honig-√Ėl-Menge entsprechend angepasst werden.

Haferflocken und $Lieblingskram in einer Sch√ľssel vermengen. Honig dr√ľber und das √Ėl nach und nach beim R√ľhren zugeben. Die M√ľslipampe kommt auf ein Backblech, wird dort ordentlich verteilt und landet dann bei 160¬įC etwa 20 Minuten lang im Backofen. Zwischendrin einmal wenden durchr√ľhren. Im Anschluss ausk√ľhlen lassen, zerst√ľckeln, in ein passendes Beh√§ltnis f√ľllen und fertig.

M√ľsli

In meinem M√ľsli sind – aus Gr√ľnden der Zeitersparnis – ziemlich grob gehackte Mandeln und Haseln√ľsse gelandet. Und eine gro√üe Portion Zimt. Da ich gerne frisches Obst im M√ľsli mag, reicht das als Basis auch. F√ľr Andi hab ich ein M√ľsli mit Rosinen [iiiihhhhhh ], Mandeln und Schokolade gebacken.

Trocken schmeckt das¬†schon mal¬†sehr lecker. Wie es mit Milch und Obst schmeckt, werden wir morgen fr√ľh sehen.

Jul
9

Hallo, ich habe gezaubert.
Man nehme das Lieblingsk√§sekuchenrezept seines Freundes, verunstalte es ein wenig, f√ľge ein paar Erbeeren hinzu und heraus kommen die leckersten K√§sekuchenmuffins mit Erbeeren, die ich je a√ü.

erdbeerkaesekuchenmuffins

Da es diversen anderen Menschen genauso ging und ich drei Backdurchgänge starten musste, um das Rezept wenigstens grob aufzuschreiben, halte ich es hier einfach mal fest und teile es mit der weiten Welt.

F√ľr 24* Muffins

Boden
125g Mehl
65g Zucker
75g Margerine
1 Ei [entweder ein kleines oder ein halbes]
Zitronenabrieb [nach Belieben]

F√ľllung
500g Quark
150g Zucker
2 Becher Schmand
1 Bescher Sahne
2 Päckchen Vanillezucker
2 Eier
2 Päckchen Vanillepuddingpulver

Belag
Erbeeren [nach Belieben]
1 Päckchen Tortenguss [rot]

*¬†Die genaue Angabe der Muffins ist ein wenig schwierig. Ich hatte am Ende meist noch etwas Boden √ľbrig. Wenn man allerdings auf rohen Teig steht, ist das kein allzu gro√ües Probleme.¬†

Und so geht’s:
Je einen Teel√∂ffel des Teiges in die F√∂rmchen geben, den Boden mit den Fingern festdr√ľcken und mit der Quarkmasse auff√ľllen. Das Ganze kommt f√ľr 35-45 Minuten bei 160¬į Umluft in den Ofen. Nach dem Ausk√ľhlen ein paar Erdbeerst√ľckchen darauf verteilen und mit Tortenguss bedecken. Fertig!

Nicht wundern, die Muffins gehen im Ofen hoch und fallen im Anschluss leicht zusammen. Das ist aber völlig in Ordnung, weil somit die Erdbeeren samt Guss viel besser platziert werden können.

Möglich ist das Ganze vermutlich auch ohne Boden Рeine Idee von Sabrina. Ausprobiert habe ich das allerdings noch nicht. Und wenn die Erdbeerzeit vorbei sein sollte, lässt sich das auch sicher gut mit Mandarinen zaubern.

Pro-Tipp: Unbedingt Papierförmchen im Muffinblech benutzen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Spaß sich gut vom Blech lösen lässt.

käsekuchenmuffins

Mai
7

Da mich heute Nachmittag eine unglaubliche Lust auf Waffeln √ľberkam und ich wieder eine halbe Ewigkeit in den Tiefen meiner Festplatte nach dem abfotografierten Rezept von meiner Mami suchen musste .. dachte ich, ich f√ľlle meine Rezeptchaos¬†Kategorie im Blog und schlage gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: mal wieder bloggen und die zuk√ľnftige Suche erleichtern.

Waffeln

125g Magerine
80g Zucker
6 Eier
150g Mehl
1P Salz
1MS Backpulver
250g Schmand

Bis auf das Eiwei√ü alles in eine Sch√ľssel geben und glatt r√ľhren. Das Eiwei√ü separat steif schlagen und anschlie√üend unter den Teig heben. Und ab damit zwischen die hei√üen Waffeleisen.

Super einfach und suuuuuper lecker!

waffeln

Dez
17

Heute¬†√§h.. Gestern war mein letzter Arbeitstag f√ľr dieses Jahr.
P√ľnktlich dazu gab es¬†gestern¬†am Abend zuvor eine Weihnachtsfeier mit den Arbeitskollegen zum Jahresausklang. Und das in der Clublounge 100 des¬†Fritz-Walter-Stadions!! *harr*

Nach leichten Parkplatz-Erkennungs-Problemen, ging es mit einem Gl√ľhwein-Empfang los. Der war auch bitter n√∂tig, um die vergessenen Handschuhe zu ersetzen. Der kalte Wind hat ordentlich durch die Sitzreihen des Stadions gepfiffen. Damit hatte ich pers√∂nlich leider nicht gerechnet.
Zum Gl√ľck startete die Besichtigung in den warmen Presser√§umlichkeiten. *g*
Der Stadion-Rundgang zog sich anschließend durch die Mixed Zone, knapp am Rasen vorbei *chrchr*, zu den Logen und von dort in unsere Clublounge 100. Das Betreten des Rasens und der Kabinen war leider tabu. Aaaaawwwwww!

Betzenberg

Verwöhnt hat man uns mit folgenden Leckereien.

Vorspeise
Marinierter Schweiner√ľcken in Honig Zimtcreme
Variationen von Pf√§lzer Spezialit√§ten mit Melonen und K√ľrbis
Duett von Lachs und Makrele mit Preiselbeer-Sahnemeerettich
Gef√ľllte H√§hnchenbrust mit Cumberland So√üe
Feldsalat, Walddorfsalat, Gurkensalat, Karottensalat
Kartoffelsalat mit Waln√ľssen
Brötchen und Baguette

Hauptgang
Geschmorte Gänsekeule mit glasierten Maronen
Ragout vom Hirsch in Wachholdersoße

Beilagen
Semmelknödel
Kartoffelgratin
Apfelrotkohl und buntes Gem√ľse

Dessert
Zimt-Creme-Gelee
Bayrische Creme mit Obstsalat
Weihnactsterrine im Baumkuchenmantel

Lecker war’s! Und sch√∂n! Und ziemlich lustig!

Unglaublich, dass das Jahr schon so gut wie vorbei ist. Aber wie sagt man so schön?

Time flies when you’re having fun!

Und das trifft es ziemlich gut. Ich bin wirklich froh, dass ich am Anfang des Jahres diesen Schritt gewagt habe und $hier gelandet bin. Einige meiner Kollegen möchte ich auch gar nicht mehr missen.

In diesem Sinne: Danke f√ľr dieses wirklich tolle Arbeitsjahr!

Betzenberg